Skip to main content
Logo Filmfest Braunschweig

Der Green Horizons Award für Filme über Nachhaltigkeit

Vom 1.-7. November 2021 fand das 35. Braunschweig International Film Festival statt. Als einer der Sponsoren haben wir auch in diesem Jahr wieder die Themen­serie Nachhaltigkeit mit dem Green Horizons Award gefördert.

Alle Gewinnerfilme des Green Horizons Award

Menschen auf einer Bühne bei einer Preisübergabe

2021 – Journey to Utopia

Welche Welt hinterlassen wir unseren Kindern? Diese Frage bewegt eine Familie, aus ihrem idyllischen Leben in Norwegen auszusteigen. Das Ziel ist ein Öko­dorf in Dänemark. Schnell wird klar: Darüber zu sprechen ist einfach, es tatsächlich zu tun aber eine ganz andere Nummer. Enorme Konsequenzen sind vor­programmiert und stellen das gesamte Leben der Familie aufs Spiel.

Der norwegische Filme­macher Erlend E. Mo gibt uns einen haut­nahen Einblick in die Höhen und Tiefen dieses mutigen Familien­projekts.

Weitere Informationen https://filmsfortheearth.org/filme/journey-to-utopia

Mensch im Strahlenschutzanzug in einen Atomkraftwerk

2020 – ATOMKRAFT forever

Deutschland steigt 2022 aus der Atom­kraft aus. Doch das Problem ist damit nicht gelöst, denn Kernkraft­werke müssen aufwendig zurückgebaut werden. Ein Prozess, der Jahrzehnte dauert. Für die sichere Lagerung zig­tausender Tonnen radio­aktiver Abfälle fehlen geeignete End­lager. Frankreich und viele unserer europäischen Nachbarn setzen auch weiterhin auf diese Risiko-Technologie.

Regisseur Carsten Rau lädt mit seinem beeindruckenden Film dazu ein, sich seine eigene Meinung über ein hoch­komplexes und wichtiges Problem unserer Zeit zu bilden.

Weitere Informationen https://www.camino-film.com/filme/atomkraftforever

Menschen auf einer Bühne bei einer Preisübergabe

2019 – Green Warriors: Paraguay’s Poisoned Fields

Billig­fleisch hat einen hohen Preis! In Süd­amerika brennen die Regen­wälder, um Flächen für den Soja­anbau zu gewinnen. Auch in Paraguay: Bei der Bewirtschaftung der riesigen Mono­kulturen werden hoch­toxische Chemikalien eingesetzt, die ehemalige Regen­wälder in Poisoned Fields verwandeln. Die direkten Aus­wirkungen auf Menschen und Tiere sind schockierend.

Der investigative Journalist Martin Boudot deckt mit seinem Film Miss­stände auf und dokumentiert die komplexen globalen Zusammen­hänge der industriellen Massentier­haltung.

Weitere Informationen https://javafilms.fr/film/green-warriors-paraguays-poisoned-fields

Menschen auf einer Bühne bei einer Preisübergabe

2018 – Dark Eden

„Als ich das erste Mal an diesen Ort gekommen bin, wusste ich nicht, ob ich mich auf dem Planeten Erde befinde“, verriet „Dark Eden“-Regisseurin Jasmin Herold 2019 im Deutschlandfunk-Interview. Kein Wunder, denn im kanadischen Fort McMurray werden auf einer Fläche von der Größe Englands Teer­sande zur Öl­gewinnung gefördert – mit dramatischen Aus­wirkungen für Menschen und Umwelt.

Das Filmemacher-Duo Jasmin Herold und Michael Beamish berichten in ihrem Dokumentar­film über eines der größten Umwelt­verbrechen unserer Zeit.

Weitere Informationen https://www.wfilm.de/dark-eden