Beispiele für für vegan Drucken mit V-Label

Zertifiziert vegane Druckprodukte

Der vegane Lebensstil ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst, auf tierische Produkte zu verzichten. Dabei denken die meisten zunächst an Lebensmittel. Doch in vielen weiteren Alltagsprodukten verstecken sich, oft unbemerkt, tierische Inhaltsstoffe. Auch in vielen Standard-Drucksachen. Vegan Drucken mit V-Label ist deshalb ein wichtiger Schritt für mehr Transparenz in der Druckbranche.

Tierische Inhaltsstoffe in Papieren, Farben und Klebstoffen

Tierische Inhaltsstoffe können sich in den folgenden Bestandteilen eines Druckproduktes verstecken:

Beispielgrafik für mögliche tierische Inhaltsstoffe in Druckprodukten
  1. Papiere bestehen aus weit mehr als pflanzlichem Zellstoff. Leime zur Verbesserung der Nassfestigkeit oder Binde- und Hilfsmittel für die Oberflächenveredelung von gestrichenen Papiersorten, können Gelatine (aus Tierhäuten und Knochen), Kasein (aus Milchprotein) und weitere Stoffe tierischen Ursprungs enthalten.
  2. Druckfarben können Bindemittel und Additive aus tierischen Fetten oder in Ausnahmefällen auch Bienenwachse enthalten. Einige Sonderfarben können Farbpigmente tierischen Ursprungs enthalten. Beispielsweise den Farbstoff Karmin (aus Schildläusen).
  3. Klebstoffe können u.a. Gallerte (aus Tierhäuten), Glutin (Eiweiß der Gelatine, aus Tierhäuten und Knochen) und Kasein (aus Milchprotein) enthalten.
  4. Im Herstellungsprozess kommt das Druckprodukt zusätzlich mit einer Vielzahl von Hilfsstoffen in Kontakt, die zumindest teilweise in das Druckprodukt übergehen können. Dazu gehören Auswaschlösungen und Gummierungen in der Druckplatten-Herstellung, Feuchtmittelzusätze in den Druckwerken oder Druckpuder in der Bogenauslage. Auch hier können sich diverse Stoffe tierischen Ursprungs verstecken.

Sicherheit und Transparenz durch das V-Label

Während einige Mitbewerber ihre Produkte pauschal als vegan deklarieren oder eigene Richtlinien und Hauslabel etablieren, setzen wir bei einem komplexen Thema wie tierischen Inhaltsstoffen auf verlässliche Partner und glaubwürdige Standards.

Gemeinsam mit ProVeg e.V. als  Zertifizierungsstelle des bekannten gelb-grünen V-Labels, wurde der gesamte Herstellungsprozess eines Druckproduktes im Detail analysiert. Darauf aufbauend wurden umfangreiche Anforderungen und Prüfkriterien für komplett vegane Druckprodukte definiert. Darin enthalten sind alle unter Punkt 1 – 4 aufgeführten Materialien und Hilfsstoffe.

V-Label für vegane Druckprodukte

Die erste Druckerei mit V-Label-Zertifizierung

Im Rahmen eines einjährigen Projektes wurde in enger Zusammenarbeit mit ProVeg. e.V. sowie Lieferanten und Herstellern die erste Zertifizierung mit dem neuen Standard des V-Labels erfolgreich durchgeführt. Aktuell sind wir die einzige Druckerei in der gesamten D/A/CH Region, die ein komplettes Druckprodukt mit dem V-Label als 100% vegan zertifizieren kann.

Kennzeichnung als veganes Druckprodukt

Da alle eingesetzten Materialien und Hilfsstoffe die Vergabekriterien des V-Labels erfüllen, ist eine Kennzeichnung mit dem bekannten Logo problemlos möglich. Wir stellen Logodateien und Gestaltungsrichtlinien für die Platzierung des Labels und übernehmen die gesamte Kommunikation und Freigabeprozesse mit der Zertifizierungsstelle.

Damit haben Überzeugungstäter und alle Akteure der veganen Bewegung zum ersten Mal die Möglichkeit, ihre Print-Kommunikation durchgehend vegan zu gestalten und tierische Inhaltsstoffe konsequent auszuschließen.

Beispiele für vegan Drucken mit V-Label

GO WILD, GO VEGAN! Nachhaltige Geschenkpapiere und Grußkarten von dabelino zertifiziert mit  V-Label und Blauem Engel.

Produktgruppen und Materialien

Für folgende Produktgruppen ist vegan Drucken mit V-Label möglich:

  • Zeitschriften, Magazine, Broschüren, Kataloge, Softcover-Bücher, Kalender, Prospekte, Flyer, Poster, Plakate, Werbebeilagen und personalisierte Mailings/Selfmailer
  • Hardcover-Bücher können aktuell nur in kleinen Auflagenhöhen vegan hergestellt werden. Bei höheren Auflagen und industrieller Fertigung werden für die Aufbringung des Bezugs auf den Umschlag gallertehaltige Klebstoffe verwendet
Für folgende Materialien und Verarbeitungsmethoden ist vegan Drucken mit V-Label möglich:
  • Auswahl an Frischfaserpapieren (Bilderdruck-, Offset- und Naturpapiere)
  • Auswahl an Recyclingpapieren
  • Skalenfarben (CMYK)
  • Sonderfarben auf Anfragen (separate Herstellererklärung erforderlich)
  • Dispersionslacke (Matt-, Glanz- und Schutzlack)
  • Digitaldrucktoner (CMYK, Deckweiß Leuchtfarben und Lack)
  • Schutzfolien (matt und glänzend)
  • Weitere Veredelungsmethoden wie Heißfolien oder Effektlacke auf Anfrage (separate Herstellererklärung erforderlich)
  • Rückendraht-, Fadenheftung und Klebebindung

Jetzt sind Sie an der Reihe

Sie haben Interesse an veganen Druckprodukten? Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder sprechen Sie persönlich mit einem unserer Kundenberater.