Skip to main content
AllgemeinesUnternehmenVegan

Nachhaltiges Engagement für eine bessere Welt

By 28. März 2022No Comments
Die Postkarten vom Lebenshof Gut Weidensee, gedruckt von der oeding print GmbH, zeigen gerettete Tiere wie etwa Polarfüchse, Kühe und Schafe.

Nachhaltiges Engagement für eine bessere Welt

Immer mehr Unternehmen ergreifen die Chance, die Transformation hin zu einer grüneren und gerechteren Zukunft aktiv mitzugestalten. Corporate Social Responsibility, die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, wird zum wichtigen Bau­stein des nachhaltigen Wirtschaftens.

Für oeding print ist nachhaltiges Engagement für eine bessere Welt bereits seit Generationen Teil unserer DNA. Schon im 19. Jahrhundert war Helene Oeding gleichzeitig erfolgreiche Unternehmerin und unermüdliche Unterstützerin eines Frauen­hilf­vereins und einer Suppen­küche.

Heute erstreckt sich unser Engagement auf diverse Sozial- und Umwelt­projekte vor Ort und in der ganzen Welt. Beispiele sind das Rainbow Children Center für Kinder mit Behinderung in Kenia oder das Wiederaufforstungs­projekt United Kids Foundations im Harz. Im kulturellen Bereich gehören wir zu den Sponsoren des Green Horizons Award beim Braunschweig International Film Festival. Auch NGOs wie Plant-for-the-Planet oder Sea Shepherd haben wir in der Vergangenheit projektbezogen unterstützt.

Foto vom Lebenshof Gut Weidensee in Mühlhausen/Thüringen.

Hoffnung für gerettete Tiere

Im Spät­herbst 2021 sind wir dann auf ein neues fantastisches Projekt aufmerksam geworden: den Lebenshof Gut Weidensee. Dort bekommen Tiere eine zweite Chance auf ein unversehrtes Leben. 2005 erwarb Jost Weber das ehemalige Rittergut in Thüringen. 2012 konkretisierte sich seine Idee vom Lebenshof. Kurze Zeit später zogen die ersten geretteten Schweine ein. Heute vergnügen sich dort mehr als 80 größtenteils gerettete Tiere.

Im Rahmen unserer jährlichen Weihnachts­aktion haben wir uns 2021 entschieden, das Post­karten­set des Lebenshof Gut Weidensee zu sponsern. Die Postkarten wurden selbstverständlich vegan gedruckt und mit dem V-Label lizenziert. Sie zeigen einige der Hof­bewohner wie Klara, die Kuh, Heidi, das Schaf und Halla, die Füchsin. Für uns das perfekte Projekt zum Fest der Hoffnung.

Die Postkarten vom Lebenshof Gut Weidensee, gedruckt von der oeding print GmbH, zeigen gerettete Tiere wie etwa Polarfüchse, Kühe und Schafe.

Willkommen auf dem Lebenshof Gut Weidensee

Grasende Kühe, in Schlamm suhlende Schweine, frei laufende Gänse – diese idyllischen Bilder begegnen einem auf dem Lebens­hof Gut Weidensee. Der Groß­teil der dort lebenden Tiere kommt ursprünglich aus der Landwirtschaft. Sogenannte Nutz­tiere. Also Produktions­mittel einer auf Effizienz und Profit getrimmten Massen­tier­haltung. Deshalb ist der Lebens­hof für diese Tiere eine neue Chance auf ein unversehrtes Leben. Etwa 10 Hektar Land umfasst das Gelände von Gut Weidensee. Das entspricht rund 14 Fußballfeldern. Platz genug, um ein möglichst artgerechtes Leben zu genießen.

„Wir verstehen uns als sichere Heimat für Tiere in Not“, erklärt das Gut-Weidensee-Team, „unser Lebenshof soll dazu beitragen, dass wir Menschen Tiere als das begreifen, was sie sind: Einzigartige Persönlichkeiten, die ihr Leben lieben und genauso Schmerz, Freude und Angst empfinden wie wir.“

Aus Pelzfarmen gerettete Polarfüchse genießen ihre zweite Chance aufs Leben auf dem Lebenshof Gut Weidensee.
Ein im Schlamm suhlendes Schwein auf dem Lebenshof Gut Weidensee.

Derzeit leben mehr als 80 gerettete Tiere auf dem Lebens­hof – darunter auch die aufgeweckten Polar­füchse Halla und Talvi, die aus einer Pelz­farm gerettet wurden. Das Team um Guts­herrn Jost Weber arbeitet täglich daran, diesen Tieren ihr unbeschwertes Leben zurückzugeben. „Wir sehen es nicht als Gnade, Tiere bei uns aufzunehmen und ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen. Es ist das einzig Richtige. Wir sehen darin Gerechtigkeit“, verraten die Tierschutz­aktivist:innen. Daher bezeichnet sich Gut Weidensee auch als Lebens- und nicht als Gnaden­hof.

Tierisch engagiert

Der Lebenshof Gut Weidensee ist ein Full-Time-Job. Das 10 Hektar große Land muss gepflegt und die mehr als 80 Tiere umsorgt werden. Ein Aufwand, der sich jedoch auszahlt. „Es berührt uns sehr, wie die Tiere wieder Vertrauen aufbauen, weil sie merken, dass ihnen niemand mehr Schaden zufügt. Es ist ein Geschenk, die Tiere so zu sehen“, gestehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen.

Gut Weidensee ist auf Spenden angewiesen, da der Lebens­hof keinerlei Profit erzielt. Es geht allein um das Wohl der Tiere. Für 2022 stehen bereits zahl­reiche Projekte auf der Agenda: Schweine, Schafe und Pferde sollen eine automatische, frostsichere Tränke bekommen. Das Enten­gehege wird neugestaltet und der Schaf­stall neu bedacht. Außerdem soll ein Brunnen zur autarken Trink­wasser­versorgung gebaut werden.

Tierschutzaktivistin Dominique verpflegt die geretteten Pferde auf dem Lebenshof Gut Weidensee.

„Wer unsere Tiere und unser Projekt unterstützen möchte, hat zum Beispiel die Möglichkeit zu spenden oder eine Paten­schaft für eines unserer Tiere zu übernehmen.“ Besonderes Letzteres gibt dem Lebenshof Gut Weidensee eine bessere finanzielle Planungs­sicherheit. Pat:innen bekommen im Gegenzug eine Patenschafts­urkunde und die Möglichkeit mehrmals im Jahr an einem Pat:innen-Treffen teilzunehmen.

Die Öffentlichkeits­arbeit und das Bildungs­angebot für Kinder und Erwachsene sind weitere Herzens­projekte des Lebenshofes. Die zahlreichen Tiere des Gut Weidensees stehen nämlich stellvertretend für ihre Milliarden von Artgenossen. „Uns ist es wichtig, die Idee unseres Projektes weiterzutragen, viele Gleichgesinnte zu treffen und Menschen durch Aufklärungs- und Öffentlichkeits­arbeit zu erreichen, um ihnen ein mitfühlendes Zusammen­leben mit all den tierischen Lebewesen näherzubringen“, so die Tierschützer:innen.

Für dieses Jahr wünscht sich das Team des Lebenshof Gut Weidensee einen perfekten Mix aus Regen und Sonnenschein, damit die Weiden weiter wachsen und die Futter­versorgung sichergestellt werden kann.

Jetzt seid Ihr an der Reihe

Möchtet Ihr mehr über den Lebenshof Gut Weidensee und seine tierischen Bewohner:innen erfahren oder die Arbeit unterstützen? Dann besucht die Web­seite gut-weidensee.org.

Leave a Reply